Deutsch (Deutschland)English (United Kingdom)
MV 2003
Drucken E-Mail

Mitgliederversammlung
der Baden-Württembergischen China-Gesellschaft
am 23. Oktober 2003 in Heidelberg

1983 wurde die Baden-Württembergische China-Gesellschaft in Heidelberg gegründet. Die Mitgliederversammlung zu diesem 20-jährigen Jubiläum fand deshalb am Gründungsort in Heidelberg statt. Nach der Vorstandssitzung, Beiratssitzung und Mitgliederversammlung war der Höhepunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung der Vortrag von Prof. Dr.-Ing. habil. Günter Hertel, Vice President Research Electronics & Mechatronics der DaimlerChrysler AG in Stuttgart. Er sprach über das Thema DaimlerChrysler in China - Kulturen verbinden.

Professor Hertel studierte Verkehrstechnik und Mathematik an der Hochschule für Verkehrswesen in Dresden und promovierte dort 1974. Nach einer Industrietätigkeit als Projektmanager für Elektrifizierung und Automatisierung wurde er 1992 zum ordentlichen Professor an der Technischen Universität Dresden auf den Lehrstuhl Verkehrssystemtheorie and zum Gründungsdekan der neuen Fakultät Verkehrswissenschaften berufen. Vier Jahre später übernahm er die Leitung der Direktion Forschung & Technologie 2 des Daimler-Benz-Konzerns. Vom September 2000 an leitete er zwei Jahre lang in Personalunion die Direktion Corporate Quality Management und bereitete diese zur Überführung in die dezentralen Business Units vor. Er ist heute Vice President Research Electronics and Mechatronics (REM).

Im Anschluss an den hochinteressanten Vortrag von Professor Hertel gab es eine intensive Diskussion unter Teilnahme der etwa 100 Zuhörer.

Anschliessend wurde zu einem Empfang eingeladen, der in grosszügiger Weise von der Deutschen Bank unterstützt wurde. Die Veranstaltung war ein würdiger Rahmen für das 20jährige Jubiläum der Baden-Württembergischen China-Gesellschaft.

Auf der Mitgliederversammlung berichtete der Vorsitzende über

  • Beirats- und Vorstandssitzungen des vergangenen Jahres,
  • finanzielle Bewilligungen,
  • die Mitgliederentwicklung (102)
  • die Entwicklung des Chinesisch-Deutschen Hochschulkollegs an der Tongji-Universität in Shanghai und
  • die Öffentlichkeitsarbeit (bemerkenswert ist, dass im Berichtszeitraum 2003 17.871 Zugriffe von 6.429 unterschiedlichen Rechnern auf unsere Website erfolgten).

Der Bericht wurde zustimmend zur Kenntnis genommen.

Nach den Berichten des Schatzmeisters und des Kassenprüfers, der Feststellung des Jahresabschlusses und der Entlastung des Vorstandes schlossen sich die Wahlen zum Beirat und zum Vorstand an. Bei der Vorstandswahl wurden wiederum gewählt: zum Vorsitzenden Prof. Dr. Horst Sund (Konstanz), zum Stellvertretenden Vorsitzenden Intendant i.R. Hermann Fünfgeld (Fellbach), zum Schatzmeister Direktor Reinhard E. Uhl (Frankfurt) und zu weiteren Vorstandsmitgliedern Hauptgeschäftsführer Dipl.-oec. Achim Rummel (Pforzheim) und Prof. Dr. Wolfgang Thomassen (Konstanz). Die Beiratswahl ergab folgendes Ergebnis (Die Vorstandsmitglieder sind bei dieser Aufstellung nicht aufgeführt.):

  • Dr. Norbert Egger (Mannheim)
  • Direktor Wilfried Engewald (Stuttgart)
  • Professor Olaf Harder (Konstanz)
  • Werner Koch, Vorstandsvorsitzender (Stuttgart)
  • Dipl.-Kaufmann Klaus Mähliss (Konstanz)
  • cand. wi-inf. Georg Menges (Mannheim)
  • Prof. Dr. Otto Reichmann (Heidelberg)
  • Prof. Dr. Helmut Sorg (Stuttgart)
  • Prof. Dr. Hans-Ulrich Vogel (Tübingen)

Zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2003 bestimmte die Mitgliederversammlung die Steuerberaterkanzlei Kritzler, Rau und Fischer in Stuttgart.

Der wieder gewählte Vorsitzende schloss die Sitzung mit einem Dank an alle Mitglieder für ihre Mitarbeit, insbesondere an die Vorstands- und Beiratsmitglieder und mit dem Hinweis, dass die Baden-Württembergische China-Gesellschaft auch nach 20 Jahren eine weitere gedeihliche Entwicklung nehmen möge.

Prof. Günter Harter sprach über "Daimler Chrysler in China - Kulturen verbinden". Foto: G. Menges

 

Prof. Horst Sund, der Vorsitzende der BWCG, diskutiert mit den neuen Mitgliedern (v.l.n.r.) Frederik Pferdt, Tim Weckerlein, Sven Rank und Georg Stemshorn die zukünftige Entwicklung der Gesellschaft. Foto: G. Menges
Prof. Günter Hertel mit seiner Frau im Gespräch mit den neuen Mitgliedern der BWCG (v.l.n.r.): Svetlana Zolnikova, Georg Stemshorn, Christian Wiermann und Heiko Jäger (ganz rechts). Foto: G. Menges
Erfreulich war es, dass neben zahlreichen jungen Deutschen auch viele chinesische Studentinnen und Studenten an dem Vortrag von Prof. Günter Hertel teilgenommen haben. Foto: G. Menges